netz98 Blog
Der E-Commerce &
Magento Blog
10. Juli 2019 von in Magento Howto

Magento als Content-Management-System – Pagebuilder macht es möglich

Neben einem professionellen System zur Abwicklung von Online-Verkäufen ist es – gerade für namhafte Marken – wichtig, den Content (wie Markenbotschaften, Kampagnen oder News) im Online-Shop perfekt zu inszenieren. Ein anspruchsvoller Spagat, der mit Magento und dem dazugehörigen Pagebuilder möglich ist. Wir zeigen wie.

 

Einblick in den Pagebuilder

Seit einigen Wochen ist das hauseigene Content-Management-System Pagebuilder von Magento fest im Magento-Kern integriert. Das umfangreiche CMS ist den Anwendern von Magento Commerce vorbehalten und kam entgegen der ersten Ankündigungen nicht mit dem Versionsupdate Magento 2.3.0, sondern mit dem kleineren Update 2.3.1. am 26. März 2019.

Einer der großen Vorteile des Pagebuilders ist die direkte visuelle Darstellung des Contents, den der User gerade bearbeitet. So lässt sich zum Beispiel per Drag’n’Drop einfach das Bild im Banner der Webseite austauschen – inklusive Bearbeitung des Textes auf dem Banner in Echtzeit. Neben der Drag’n’Drop-Funktion und der direkten visuellen Vorschau, hat das CMS viele weitere Features im Gepäck.

 

Alle Highlights des Pagebuilders auf einen Blick

  • Direkte visuelle Vorschau: Änderungen werden in Echtzeit wiedergegeben (ganz nach dem WYSIWYG-Prinzip).
  • Flexibles Grid-System: Durch Ziehen einer Spalte lassen sich Elemente einfach verbreitern – die anderen Elemente verkleinern sich automatisch.
  • Einfache Einbindung von Medien: Externe Medieninhalte, z.B. von YouTube oder Vimeo.
  • Google Maps-Integration: Kartenausschnitte oder Routenbeschreibungen können direkt auf einer Webseite eingebunden und genutzt werden.
  • Vereinfachter Produktslider: Basierend auf Produktattributen – wie der gleichen Kategorie oder bestimmten Preisgrenzen – lassen sich mit wenigen Klicks Produktslider erstellen und integrieren.
  • Aufbau durch Boardmittel: Elemente wie Banner, Slider, Button, Image, Devider helfen dabei, eine Landingpage mit Boardmitteln aufzubauen.
  • Intuitive Drag’n’Drop-Bedienung: Einzelne Elemente lassen sich durch Ziehen mit der Maus hinzufügen und strukturieren. Das gilt auch für den Upload von Mediendateien wie Bildern.

 

Angesichts dieser Liste an Highlights, wird ein weiterer (besonders für Anwender), wichtiger Vorteil von Pagebilder deutlich: Webseiten und einzelne Landingpages lassen sich mit dem Tool einfach erstellen und bearbeiten ­– und das ohne jegliche Programmierkenntnisse.

Durch das dahinter liegende Grid-System kann jeder die Seite einfach in Spalten aufteilen und sich so sein optimales Layout zusammenbauen. Ohne dabei Gefahr zu laufen, dass danach das Layout zerschossen ist. Denn das responsive Template bleibt jederzeit bestehen.

 

Wie einfach es ist, mit wenigen Klicks eine Webseite aufzubauen und anzulegen, zeigen wir in unserem umfangreichen Screencast (ohne Ton):

 

Die perfekte Kombination: Pagebuilder und Content Staging

Sehr spannend wird die Content-Erstellung, wenn der Anwender neben dem Pagebuilder zusätzlich das Magento Feature „Content Staging“ verwendet. Magento bietet die Möglichkeit, jedes Update einer Seite oder auch eines Produktes vorab zu erstellen, anderen zur Vorschau zur Verfügung zu stellen und zeitlich vorzuplanen. Shopbetreiber können so zum Beispiel einen Saisonwechsel vorab vorbereiten: Alle betroffenen Seiten und Produkte werden vorher geändert und das Update dieser Produkte auf einen bestimmten Zeitpunkt festgelegt. Die Seiten automatisieren sich dann zum gewählten Datum automatisch.

Mit jedem Update können gleichzeitig CMS-Seiten, CMS-Blöcke, Produkte, Kategorien, aber auch Warenkorbpreisregeln oder Katalogpreisregeln aktualisiert werden. Deshalb ist dieses Content Staging auch interessant für Produktlaunches, Marketingkampagnen, Sale-Aktionen oder zur Umsetzung von internen Freigabeprozessen bei bestimmten Seiten.

Das Content Staging Dashboard zeigt dabei übersichtlich in einem Zeitstrahl, welche Updates gerade aktiv sind und welche Updates Sie in der Zukunft geplant haben:

Magento Content Staging Dashboard

 

Über die Preview und Share-Funktionen können Sie die Updates anderen Kollegen vorab schicken:

Magento Preview & Share

 

Auch Erweiterungen möglich

Wie beschrieben bietet der Magento Pagebuilder viele Standard-Elemente an. Sollte sich ein Anwender weitere Elemente für eine Landingpage wünschen, können diese problemlos von einem Magento-Dienstleister entwickelt werden. Durch den Aufbau eigener Standard-Elemente werden klare Vorlagen für die Content Manager etabliert, was vor allem für den Workflow von Vorteil ist.

 

Bilder/Videos: netz98

Über den Autor / die Autorin

Kommentar hinterlassen

*Pflichtfeld

netz98 flyin

Verpassen Sie nicht mehr das Neueste rund um E-Commerce- und Magento-Themen!

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig wissenswerte und spannende Informationen, die IHR Online-Business nach vorne bringen.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung! Wir haben Ihnen soeben ein E-Mail gesendet. Bitte bestätigen Sie in der E-Mail Ihre Anmeldung.

X