Zu vielen Produkten gibt es gleichartige Alternativen, was sie austauschbar macht. Daher müssen Shopbetreiber immer nach Wegen suchen, sich mit anderen Mitteln vom Wettbewerb abzusetzen. Neue Verkaufskonzepte sind also immer ein spannendes Thema im E-Commerce. Sie müssen dabei nicht extrem visionär sein, auch ganz bodenständige Konzepte können funktionieren. Die Hauptsache ist, sie stärken das Band zwischen Anbieter und Kunde.

Einige Beispiele, was sich in der E-Commerce-Branche an neuen Geschäfts- und Verkaufsideen in letzter Zeit entwickelt hat, stelle ich im Folgenden vor:

Curated Shopping

verkaufskonzepte_modomoto

 

Der Onlineshop kleidet Männer ein, die nicht gerne shoppen gehen, aber dennoch gut angezogen sein möchten. Der Nutzer muss lediglich ein Profil anlegen, seine Stilvorlieben, Farbpräferenzen und Größen angeben. Dann stellen Modeberater passende Outfits individuell zusammen. Diese erhält der Kunde bequem nach Hause geschickt oder er kann sie im Fitting Room (aktuell in Berlin) anprobieren.  Die Kleidungsstücke, die nicht gefallen, lassen sich selbstverständlich kostenlos zurückschicken. Solche Konzepte haben ein hohes Zukunftspotenzial. http://www.modomoto.de/

Abo-Commerce

verkaufskonzepte_glossybox

 

Jeden Monat wiederkehrend eine neue Lieferung mit Verbrauchsartikeln oder den allerneuesten Produktentwicklungen, das bietet der Abo-Commerce. Es sind zahlreiche Modelle entstanden: die allmorgendliche Lieferung von Brötchen, die monatsweise Belieferung mit Nahrungsergänzungsmitteln oder in individuellen Intervallen Kosmetik-Boxen. Für Onlineshop-Betreiber bietet das den Vorteil langfristiger Kundenbindung und eine Umsatz-Zusicherung, für den Kunden ist es eine äußerst komfortable, regelmäßige Versorgung. http://www.glossybox.de/

Alleinstellungsmerkmale

verkaufskonzepte_wineinblack

 

Was bieten Sie, was Ihre Mitbewerber nicht bieten? Kommunizieren sie klar ihre Alleinstellungsmerkmale und stellen Sie sie in den Fokus Ihrer Webseite oder Ihres Onlineshops: Etwa das Produkt selbst, wenn es sonst niemand anbietet, den attraktiven Preis, einen Service oder das Einkaufserlebnis. Bei dieser Geschäftsidee werden Weine angeboten, die es nicht im Supermarkt zu kaufen gibt – das Angebot richtet sich also an Weinliebhaber, die ein exklusives Sortiment genießen möchten. https://www.wine-in-black.de/    

Crowdfunding oder sinnvoll verkaufen

verkaufskonzepte_cafekogi

 

Kaffeetrinker aufgepasst! Hier wird nicht nur ökologisch angebaut sondern auch nachhaltig geerntet; von den Ureinwohnern der Sierra Nevada de Santa Marta (Kolumbien) – dem am wenigsten akkulturierten Volk. Die Kogi ernten die Bohnen von alten Kaffeebäumen, die mitten im dichten, kolumbianischen Nebelwald wachsen. Der Kaffee beinhaltet eine Vision, einen gemeinsamen Traum. 20 Prozent des Gewinns aus dem Projekt gehen zusätzlich neben dem fairen Verkaufspreis für den Kaffee an die Kogi. Mit diesem Geld können sie sich Land zurückkaufen, das so nicht der Ausbeutung und Zerstörung zum Opfer fallen wird. http://www.cafe-kogi.com/

Klassische Produkte neu erfinden

verkaufskonzepte_kernenergie

 

Der Kniff bei diesem Verkaufskonzept ist es, aus einem herkömmlichen Produkt ein exklusives Produkt zu kreieren. Durch ein besonderes Röstverfahren entwickeln die Nüsse ein ganz außergewöhnliches Aroma. Außerdem wird die bekannte Produktverpackung in Plastik hier durch repräsentativere Metalldosen abgelöst, die sich sehr schön zum Verschenken eignen. http://kern-energie.com/

Augmented Reality

verkaufskonzepte_marriott

 

Was bis jetzt nur über Bilder zweidimensional vermittelt werden konnte, wird nun virtuell erlebbar: das Urlaubsfeeling. Möglich machen das Boxen, die durch visuelle Eindrücke, Geräusche, Temperatur-Schwankungen und einen beweglichen Boden bestimmte Urlaubsziele simulieren. Ein Temperatur-Anstieg, sandähnlicher Boden und Strandbilder inszenieren etwa den Tag am Meer. Diese Simulation soll Lust auf mehr machen. http://travel-brilliantly.marriott.com/our-innovations/oculus-get-teleported

Nachhaltigkeit

verkaufskonzepte_armedangels

 

Neben der „Geiz ist geil“ Mentalität gibt es zum Glück auch Menschen, die umweltbewusster sind und sich nicht auf jedes Schnäppchen stürzen ohne auf die Produktionsstätten und -bedingungen zu schauen. Es gibt einige Onlineshops, die diesen Trend nutzen und als Verkaufsargument in den Mittelpunkt stellen. Ein Beispiel ist armedangels.de

Kaufen und spenden

verkaufskonzepte_warbyparker

 

Mit einem Kauf gleichzeitig Gutes tun? Klar geht das! Wer bei Warby Parker eine Brille kauft, spendiert gleichzeitig einer anderen Person eine kostenlose Brille. Brillenträger wissen, wie teuer Sehhilfen sein können. Für Bewohner von Entwicklungs- und Schwellenländern mit niedrigen Einkommen sind sie oftmals unerschwinglich. Ein wirklich nachahmenswertes Verkaufskonzept. https://www.warbyparker.com/

Individuelle Shops

verkaufskonzepte_zalando

 

Empfehlungen von Onlineshops oder Hinweise wie „Diese Produkte könnten Sie auch interessieren“ zu erhalten, ist ja heute quasi Standard – zalando geht noch einen Schritt weiter und geht mit individuellen Shops an den Start. Unter zalando.de/myfeed wird dem Kunden ein individueller Shop angezeigt – mit seinen Lieblingsmarken, dazu Neuheiten und Angebote. Natürlich werden auch neue Empfehlungen ausgesprochen, weitere Marken zu „liken“. https://www.zalando.de/myfeed/

Bring Service

verkaufskonzepte_osiander

 

Unter dem Motto „Prima Klima!“ liefert Osiander in einigen Städten online bestellte Bücher per Fahrradkurier aus. Diese Lieferform kann einfach im Warenkorb ausgewählt werden – ohne Mehrkosten, und die Lieferung erfolgt am nächsten Werktag.
Das ist umweltschonend und ein toller Kundenservice. Auch die Abholung kann online ausgewählt werden und auf den Produktdetailseiten selber steht, ob und in welchen Filialen das Buch vorrätig ist. https://www.osiander.de/service/fahrradkurier.cfm

Produktkonfiguration im Einzelhandel

verkaufskonzepte_biketown

 

Wer meint, Produkt-Konfiguratoren gibt es nur in Onlineshops, der war noch nicht im ROSE BIKETOWN – hier können sich die Kunden ihr Traumbike an einem Tablet oder gemeinsam mit einem Berater zusammenstellen. Die Fahrräder gibt es als Ausstellungsstücke natürlich auch zum Anschauen und Anfassen. In diesem Konzept wurden die Vorzüge des Handels vor Ort und des Onlinehandels zusammengeführt. http://www.roseversand.de/inhalt/ueber-rose/die-rose-stores/rose-biketown-muenchen

 

Diese Beispiele für Verkaufskonzepte finden sich auch in den „Zukunftsthemen im E-Commerce 2015“ von netz98, zusammen mit vielen anderen Best Practices. Die Zukunftsthemen können Sie hier kostenlos herunterladen.