netz98 Blog
Der E-Commerce &
Magento Blog
29. Januar 2021 von in Magento News

Magento 2.4.2: Neue Version, neue Möglichkeiten

Nach dem großen Upgrade Magento 2.4 liefert der Shopsoftware-Hersteller mit der neuen Version Magento 2.4.2 ein weiteres Release. Dieses ist ab dem 9.2.2021 verfügbar – und bietet einige wichtige Neuerungen. Die zu erwartenden Neuheiten auf einen Blick.

 

Weitreichende Sicherheits- und Plattform-Updates

Nach dem Funktionsupdate Magento 2.4.1 im letzten Quartal 2020, folgt nun nahtlos die Weiterführung auf die neue Version Magento 2.4.2. So bringt diese Version weitere Funktionsupdates mit sich – natürlich neben einigen Sicherheitserweiterungen. Die Vorab-Version für Entwickler und Dienstleiter (Magento-Partner), ist mit dem 26.1 einige Tage vor dem offiziellen Release freigeschaltet.

Parallel zur neusten Magento-Version erscheint auch ein das Security-Release 2.3.6-p1 für die ältere Distribution. Dies ist zugleich auch die letzte Magento 2.3.x-Version, die noch die PHP-Version 7.3 unterstützt.

Was aber die aktuell neuste Magento-Version 2.4.2 mit sich bringt, haben wir im Folgenden aufgelistet:

 

Sicherheit und Performance

Diese Version hält über 35 Sicherheitsverbesserungen und 280 Performance-Punkte für die Benutzer bereit – wieder ein Indiz dafür, das Magento bei diesen Themen nicht nachlassen wird. Wichtig ist bei den Sicherheitsneuerungen noch zu erwähnen, dass diese auch für das Update der älteren Version 2.3.6-p1 abwärtskompatibel gemacht wurden. Dies ist sicherlich eine sehr gute Nachricht für Kunden, die noch auf Magento 2.3.x unterwegs sind. Bei einem Großteil der Sicherheitspatches handelt es sich vor allem um Maßnahmen zur weiteren Verbesserung des Schutzes personenbezogener Daten.

 

Plattform Updates

Der Support einiger in Magento genutzten Technologien wurde auf neuere Versionen gehoben. Diese beinhalten unter anderem:

  • Unterstützung von Elasticsearch 7.9x
  • Redis 6.x
  • Varnish 6.4
  • Composer 2.x

Unter diesen Komponenten ist besonders das Update für Composer hervorzuheben. Durch die neue Version sind Shop-Installationen auf dem Server weitaus schneller möglich. Das ist beispielsweise bei etwaige entstehenden Bugs besonders von Vorteil, da es viel schneller geht, den Code mit den jeweiligen Bugfixes hochzuladen.

 

Magento PWA Studio

Die Magento-eigene Entwicklungsumgebung PWA Studio, für PWA-Anwendungen/Frontends, wurde vermehrt auf Internationalisierung und Lokalisierung getrimmt. Aus diesem Grund unterstützt das Entwicklungskonzept Venia jetzt viele verschiedene Sprachen und Währungen sowie neue „My Account“-Komponenten. Außerdem wurde eine Unterstützung für Shopbetreiber mit mehreren Stores implementiert.

 

B2B-Edition

Die bei den Magento Commerce-Kunden sehr beliebte B2B Edition hat erneuten Funktionszuwachs bekommen. Der größte Anteil der Verbesserungen bezieht sich auf die Online-Zahlung über die verschiedenen Payment-Anbieter. Die Händler können jetzt eine beliebige Zahlungsmethode auswählen, um einzelne Bestellungen abzuschließen.

 

GraphQL

Die Datenbank-Technologie GraphQL wurde vor allem im Zuge der Arbeiten an der Magento B2B Edition angepasst. So kann GraphQL jetzt Kataloganfragen akzeptieren und ist außerdem ab sofort mit folgenden Magento B2B-Modulen kompatibel:

  • Company Credit: Die Company Query verfügt nun über Details zur Kreditwürdigkeitsprüfung.
  • Requisition Lists: Mit diesem Support sind Shopbetreiber in der Lage Requisition Lists inklusive all ihrer Funktionen in Verbindung mit GraphQL anzulegen.

 

Fazit und Ausblick

Magento 2.4.2 ist zwar ein sogenanntes Minor-Update, doch hat es einige Neuerungen auf Lager, die ein Upgrade von Magento 2.3 auf 2.4 noch einmal attraktiver machen.

Wichtig ist hier aber auch noch einmal hervorzuheben, dass Magento auch an die Nutzer der älteren Version 2.3 denkt und neben den abwärtskompatiblen Sicherheitspatches auch eine weitere Version mit der Nummer 2.3.7 herausbringen wird. Interessant hierbei ist, dass diese besagte Version auch PHP 7.4 voraussetzt. Dies rührt daher, dass PHP 7.3 Ende 2021 das End of Life erreichen wird und dann keine Updates mehr erhält. Im Zuge des Updates auf PHP 7.4 sollte es daher eine Überlegung wert sein, direkt auf Magento 2.4 umzusteigen. Die PHP-Basis ist zwar die Gleiche, allerdings bietet die aktuelle Magento-Distribution weitaus mehr Funktionsumfang.

 

Bilder: netz98

Über den Autor / die Autorin

Kommentar hinterlassen

*Pflichtfeld

netz98 flyin

Verpassen Sie nicht mehr das Neueste rund um E-Commerce- und Magento-Themen!

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig wissenswerte und spannende Informationen, die IHR Online-Business nach vorne bringen.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung! Bestätigen Sie nun Ihre E-Mail-Adresse in der E-Mail, die Sie in Ihrem Posteingang finden.

X