Home » Digitalisierung » So funktioniert Cloud-Orchestrierung mit Magento
Cloud Orchestration (Bild: Freepik)

So funktioniert Cloud-Orchestrierung mit Magento

E-Commerce- und Digitalisierungsprojekte mit Magento werden zunehmend mit Cloud-Lösungen umgesetzt. Bei komplexen Herausforderungen kommen sogar Multi-Cloud-Systeme zum Einsatz. Wie diese per Cloud-Orchestrierung gemanagt und automatisiert werden, erklären wir hier.

Cloud-Systeme gehören zur Digitalisierung dazu

Wie wir schon in unserem Blog-Beitrag „Deshalb bremsen ERP-Monolithen Ihre Digitale Transformation aus“ erklärten, benötigen Unternehmen für ihre Digitalisierung unbedingt flexible und skalierbare Systeme. Nur so können dringend und kurzfristig benötigte Anpassungen ganz agil umgesetzt werden.

Agilität, Flexibilität und Skalierbarkeit: Diese Ansprüche gelten auch beim Hosting von E-Commerce-Plattformen. Deswegen setzen immer mehr Unternehmen auf Cloud-Produkte, wie sie zum Beispiel mit Magento Commerce Cloud realisierbar sind. Neben dem dedizierten, eigenen Cloud-Angebot von Magento Inc. gibt es auch die Möglichkeit, Onlineshops und Digitalplattformen auf Basis von Magento Commerce „on premises“ zu betreiben – also auf eigenen Servern oder Cloud-Plattformen.

Auf dem Markt gibt es mehrere namhafte Anbieter von Cloud-Hosting-Lösungen, die für das Hosting einer Magento-Plattform geeignet sind. Dazu gehören zum Beispiel Amazon AWS, Microsoft Azure und Google Cloud. Jeder Anbieter besitzt seine individuellen Vor- und Nachteile. Ein klassischer Ansatz der zuständigen IT-Abteilung wäre es, den besten Anbieter herauszusuchen und dort dann eine Infrastruktur aufzubauen. Aber dieses Vorgehen scheitert in vielen Fällen an der Komplexität der individuellen Anforderungen.

Warum nur auf eine Karte setzen?

Selbst wenn die aktuellen Anforderungen noch übersichtlich und von einem Cloud-Anbieter erfüllbar erscheinen, kann das in naher Zukunft ganz anders aussehen. Das Rad in der IT dreht sich bekanntermaßen besonders schnell.

Anstatt alles auf eine Karte (= einen Cloud-Anbieter) zu setzen, ist es klüger, sich für seine Magento-Plattform von vornherein mit dem Multi-Cloud-Ansatz zu beschäftigen. Es ist sehr gut möglich, dass ein Kunde bei Amazon AWS besser aufgehoben ist als in der Google Cloud – und umgekehrt. Mehrere Cloud-Lösungen gleichzeitig zu betreiben, bringt sogar Synergieeffekte mit sich: Kommt es zu Verbindungsprobleme oder gar zu einem Ausfall bei einem Cloud-Provider, läuft der Dienst beim zweiten Cloud-Dienst weiter.

Durch das Verteilen und Parallelschalten werden Down-Zeiten und somit Umsatzeinbußen von Onlineshop-Betreibern auf ein Minimum reduziert. Im schnelllebigen E-Commerce-Business – besonders im B2C – sind das extrem wichtige Aspekte.

Automatisierung von komplexen Infrastrukturen

Verteilte und vielleicht sogar redundante Systeme haben jedoch einen klaren Nachteil: Sie sind komplex. In einer Multi-Cloud-Umgebung, in der Dienste und Services verteilt in mehreren Netzwerken eng miteinander arbeiten sollen, können die Verantwortlichen in der IT schnell die Übersicht verlieren. Ein vermeintlicher Ausweg ist ein manuelles Cloud-Management mit zahlreichen Dokumentationen. Von diesem Weg raten wir unbedingt ab!

Die erste IT-Regel bei netz98 lautet: „Checklisten sind Anti-Pattern“. Menschen sind oft vergesslich, unkonzentriert und machen Fehler. Wir sind nicht gut darin, sich ständig wiederholende Aufgaben abzuarbeiten. Maschinen sind für diese Arbeit jedoch sehr gut einzusetzen.

Daraus ergibt sich eine einfache Schlussfolgerung, die in jedem Unternehmen gelten sollte: Cloud-Infrastrukturen – und erst recht komplexe Multi-Cloud-Infrastrukturen – benötigen Standards, um Aufgaben und Setups automatisiert abarbeiten zu können. Das Ziel muss stets sein, alle manuellen Eingriffe auf ein Minimum zu reduzieren, indem alle Prozesse und Systeme standardisiert und automatisiert werden.

Magento Cloud Orchestrierung und Infrastructure as Code

Der größte Gegner in Sachen Sicherheit ist der Single Point of Failure. Also ein Punkt, dessen Ausfall eine ganze IT-Struktur zusammenbrechen lassen kann. Wer seine Strukturen redundant aufbaut, minimiert Single Points of Failures und schafft gleichzeitig besser skalierbare Strukturen.

netz98 Entwicklung Cloud Orchestrierung

Diese komplexen und skalierbaren Strukturen werden am besten über Automatismen und Infrastructure as Code erstellt und gemanagt. Dieses Zusammenspiel wird Cloud Orchestrierung genannt.

Bei der Cloud-Orchestrierung bzw. der Infrastructure-as-Code-Systeme, zum Beispiel für E-Commerce-Plattformen mit Magento als Unterbau, kommen Tools wie Terraform, Chef oder Ansible Tower zum Einsatz. Um Systeme aufzubauen nutzt beispielsweise Terraform eine deklarative Sprache anstelle einer imperativen Sprache.

Beispiel für Cloud Orchestrierung

Mit folgendem Code werden mit einem Schlag fünf Server im Netzwerk erstellt und verfügbar gemacht:

resource „aws_compute_instance_1“ „basic“ {

count = 5

image_id = „aws-23u2323“

flavor_id = „2“

key_pair = „my_secret_key_pair“

security_groups = [„default“]}

Fazit

Wenn sich ein Unternehmen der Digitalisierung stellt und modernen E-Commerce betreiben möchte, ist der Dreiklang aus Agilität, Flexibilität und Skalierbarkeit das A und O. Um diese Ziele erfüllen zu können, ist nicht nur darauf zu achten, flexible Systeme einzusetzen, sondern diese möglichst automatisiert betreiben zu können.

Das gilt gerade für Multi-Cloud-Systeme, die eine hohe Komplexität besitzen. Mit einer durchdachten Cloud-Orchestrierung ist es möglich, manuelle Tätigkeiten deutlich zu reduzieren und so die Effizienz innerhalb der Digitalisierungsstrategie zu steigern.


Möchten Sie mehr über Magento wissen? Unser kostenloser Ratgeber „Magento – Das Business Kompendium“ bietet auf rund 80 Seiten alle wichtigen Informationen zum Thema Magento – so werden auch Sie zum Magento-Experten.

Magento Kompendium CtA (Bild: netz98)

Bilder: Freepik, netz98

 

Ihr Kontakt

Hartwig Göttlicher
Hartwig Göttlicher
Head of Business Development
Digitalisierung im E-Commerce = Magento Cloud
Blog Magento Commerce - Magento Cloud

Magento entwickelt sich zu einem Anbieter, der alle Services im E-Commerce und bei der Digitalisierung abdeckt. Ein wichtiger Bestandteil: die Read more

Das sind die Vorteile einer Cloud-Lösung im E-Commerce
Cloud System

Für modernen E-Commerce brauchen Sie eine skalierbare Plattform. Daher kann eine Cloud-Lösung ein guter Weg sein. Das sollten Sie alles Read more

Optimierung des E-Commerce-Geschäfts: Warum ein regelmäßiger Shop-Relaunch wichtig ist
Hände über einem Laptop mit Symbolen: Zahnräder, Diagramme, Glühbirne, Lupe

Entdecken Sie, wie ein Shop-Relaunch mit Adobe Commerce (Magento) Ihre E-Commerce-Plattform zukunftssicher macht. Strategien für Marke, Technologien & SEO.

Interview: IoT und KI für Serviceportale nutzen
2 Personen auf Hintergrund

Erfahren Sie in Teil 2, wie IoT und KI in Kombination mit Serviceportalen das Einkaufserlebnis zukunftsfest machen und wie Magento Read more

Interview: Serviceportale – die nächste Stufe der Kundeninteraktion
Fotos von Maria Kern und Gregor Elsbeck mit Namen und Titeln vor einer Gebäudefront

Entdecken Sie in Teil 1, wie Serviceportale die traditionellen Onlineshops durch ein personalisiertes Einkaufserlebnis für die Zukunft weiterentwickeln.

Magento Negotiable Quotes – ein Schlüssel zum Erfolg im B2B E-Commerce 
Adobe-Logo mit Schriftzug "How-to: Magento Negotiable Quotes" daneben

Entdecken Sie, wie Negotiable Quotes das Pricing im B2B E-Commerce effizienter macht. Verbessern Sie Ihren Kundenservice und erhöhen Sie Ihre Read more

Identity Provider im E-Commerce: Mehr als nur Benutzerverwaltung
Ein Mensch sitzt im Vordergrund vor seinem Rechner. Um seinen Kopf kreisen Symbole. Mittig im Fokus ein Symbol für ein Türschloss. Im Hintergrund sieht man die Skyline einer Stadt mit Wolkenkratzern.

Erfahren Sie mehr über die Integration und Vorteile von Identity Providern wie Microsoft AD B2C, SAP Plattform IdP, Keycloak und Read more

Kaufverhalten im E-Commerce: Wie ticken die Generationen beim Onlineshopping?
Personen unterschiedlichen Alters stehen nebeneinander und haben Einkaufstüten, einen Einkaufswagen und Laptops bei sich.

Wie unterscheiden sich die Generationen in ihrem Kaufverhalten und was bedeutet das für Onlinehändler und ihre Zielgruppe? Im Blogbeitrag klären Read more

Über den Autor