Zweifelsfrei gehört Weihnachten zu den wichtigsten und umsatzstärksten Zeiten im Online-Handel. In der vergangenen Woche haben wir im Beitrag Magento Shops: Umsatz im Weihnachtsgeschäft auf Rekordniveau gesehen, welche Shopsysteme in welchen Regionen den größten Umsatz generiert haben. Heute veranschaulicht die weihnachtliche Infografik des Bürodienstanbieters telbes, wer, wann und wo in der digitalen Einkaufswelt unterwegs ist. 

 

Mehr zu den Shopping-Zeiten im Online-Handel von unserer Gastautorin Ina Kurz.

 

Weihnachtsgeschäft – Rush Hour im Online-Shop

Aktuell befinden wir uns in der heißesten Phase des Weihnachtsgeschäfts. Diese dauert laut Statistik von Kalenderwoche 49 bis 50. und traditionell ist der dritte Adventssonntag, in diesem Jahr der 11.  Dezember 2016, der umsatzstärkste Tag des Jahres. In Deutschland besuchen Kunden vor allem dann Online-Shops, wenn die Ladengeschäfte geschlossen sind. Um 20 Uhr beginnt die Rush Hour in den deutschen Online-Shops. Der Kaufrausch hält oft bis zum Montag an und flacht dann im Wochenverlauf langsam ab. Während Online-Shops in puncto „Öffnungszeiten“ gegenüber dem klassischen stationären Handel unschlagbar sind, zeigt die folgende Grafik auch, dass Kunden die persönliche Beratung nach wie vor schätzen. Rund zwei Drittel vermissen diese beim Online-Shopping und möchten nicht darauf verzichten.

 

Shopping-Zeiten im Online-Handel

 

Shopping-Zeiten im Online-Handel nach Alter

Die aktivsten Online-Shopper sind Kunden zwischen 25 und 34 Jahren. Sie kaufen zu 35 Prozent online ein und begeben sich hauptsächlich um 22 Uhr auf Shoppingtour. Die jüngere Zielgruppe der 18- bis 24-Jährigen ist entweder am frühen Abend oder in den Morgenstunden aktiv. Etwa jeder Fünfte zwischen 35 und 44 Jahren hat die Vorzüge des Online-Shoppings auch für sich entdeckt.

 

Männer sind nachtaktive Online-Kunden

Der Geschlechtervergleich bringt eine kuriose Erkenntnis mit sich: Männer sind vor allem zwischen ein Uhr nachts und fünf Uhr morgens aktiv. Frauen allerdings sind laut Statistik zu jeder Wochen- und Tageszeit in Online-Shops unterwegs. Hier lässt sich überhaupt kein Verhaltensmuster ableiten, weil Frauen offensichtlich immer in Shoppinglaune sind.

 

Service zu allen Shopping-Zeiten entscheidend

Wer auch in stressigen Phasen keine Kundenanfrage unbeantwortet lassen möchte, kann sich Unterstützung durch einen Büroservice holen. Da Online-Kunden immer anspruchsvoller werden und schnell in den Online-Shop der Konkurrenz abwandern, wenn ihnen nicht geholfen wird, sollten Shopbetreiber vorbereitet sein. Der Händlerbund stellt deshalb einen individuellen Service bereit, der Online-Händlern bei der Bestellannahme, telefonischen Kundenanfragen oder beim Beantworten von E-Mails hilft. Geschulte Kundenbetreuer übernehmen die Kommunikation, so dass sich Online-Händler auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Gerade in der Weihnachtszeit will man selbstverständlich ein gutes Gefühl bei seinen Kunden hinterlassen und ausgezeichneten Service leisten, vor allem, wenn man sich vom Wettbewerb abheben kann. Unter www.telbes.de finden Sie weitere Informationen zu den Themen Kundennähe und Services.