netz98 Blog
Der E-Commerce &
Magento Blog
Teaser Magento Imagine 2019 Recap

Magento Imagine 2019: Der Recap

Unter dem diesjährigen Motto „Expand the Experience“ traf sich wieder die E-Commerce Szene anlässlich der Magento Imagine auf ein Stelldichein. Wie immer waren auch wir vor Ort – und berichten über die wichtigsten Ankündigungen der Messe im großen Recap.

 

Voller Fokus auf Experience Driven Commerce

Die Kundenzentrierung ist aktuell der kritischste Faktor für eine erfolgreiche E-Commerce-Strategie. Alle Anstrengungen drehen sich um die bestmögliche Customer Experience. Software-Giganten wie Microsoft und SAP haben sich das auf die Fahnen geschrieben; und so auch Magento mit Adobe als starken Partner.

Aubrey Bergauer über die Customer Experience des California Symphony Orchesters als Fallbeispiel.

Deshalb ist es wenig überraschend, dass alle Ankündigungen der Magento Imagine 2019 die gleiche thematische Klammer haben: „Experience Driven Commerce“. Die im Zuge dessen präsentierten Features und Neuerungen im Detail:

 

Google Shopping Ads

Ein nicht ganz unbekanntes Feature, über das wir in unserem Blog bereits ausführlich berichteten. Mit dieser kostenlosen Erweiterung wird Magento-Anwendern das Schalten von Werbeanzeigen auf Google erleichtert. Unter anderem kann eine Kampagne direkt aus dem Magento Backend geschaltet und gemanagt werden. Google Shopping Ads ist seit Ende April 2019 im Magento Marketplace für alle Magento-Versionen ab 2.2.4 verfügbar. Eine direkte Integration als fester Bestandteil in Magento wurde für Magento-Version 2.3.3 festgelegt.

 

Amazon Sales Channel und Branded Stores

Auch dieses Feature sollte einigen Magento-Kennern bereits geläufig sein. Im Vorfeld der Imagine 2019 wurde der Amazon Sales Channel via Webinar detailliert vorgestellt und der Bericht darüber befindet sich ebenfalls in unserem Blog. Dieses Tool erlaubt es, Verkäufe und Kampagnen auf Amazon direkt von Magento aus zu steuern und reinzustellen. Ein weiterer Benefit: Die Magento-internen Funktionen wie Order Management oder Magento BI, lassen sich auch für den Amazon-Shop nutzen. Alle Maßnahmen sind dabei per bidirektionalem Datenaustausch zwischen Magento und Amazon ausführbar.

Einen Haken hat das Ganze jedoch: Ein genauer Release-Termin in Europa steht nicht fest, im Webinar wurde grob das 3. Quartal angepeilt.

Außerdem wurde eine weitere Neuigkeit bezüglich Amazon aus dem Hut gezaubert: Durch eine neue Partnerschaft zwischen Amazon und Adobe wird es möglich sein, Amazon Brandstores direkt vom Magento Backend zu erstellen und zu verwalten. Ein Amazon Brandstore ist ein eigener Marken-Onlineshop innerhalb von Amazon – mit von dem Anwender frei gestaltbarem Frontend. Dies bietet Unternehmen ganz neue Möglichkeiten, ihre Produkte auf Amazon zu präsentieren.

Amazon Sales Channel Imagine

Amazon Sales Channel: Magento hat viele Lösungen für eine vollumfängliche Amazon-Integration parat.

 

Integration von Adobe Sensei

Auch im Jahr 2019 schreitet die Verschmelzung von Magento und Adobe weiter voran. Nach der Ankündigung, dass Magento als Adobe Commerce-Cloud in Magento integriert wird, finden nun umgekehrt die ersten Adobe-Tools ihren Weg in das Magento-Portfolio. Den Anfang macht Adobe Sensei. Das KI-System von Adobe kann zum Beispiel durch Machine Learning Produktempfehlungen generieren oder mithilfe der künstlichen Intelligenz die Customer Experience-Strategie optimieren. Die daraus resultierenden Möglichkeiten bedeuten für Magento-Anwender echte Wettbewerbsvorteile. Nähere Angaben bezüglich Integration und Release wurden auf der Magento Imagine 2019 allerdings nicht gemacht.

 

Omnichannel Order Management

Viele Unternehmen setzen im Zuge einer optimalen Customer Experience auf eine Omnichannel-Strategie. Hier verwischen die Grenzen zwischen Online- und Offline-Kauf vollständig. Das Magento dieser Verkaufs-Strategie mit einer Erweiterung für das Order Management besondere Aufmerksamkeit widmet, ist da nur logische Konsequenz. Mit dem Omnichannel Order Management ist es unter anderem möglich, mehrere Zahlungsmöglichkeiten innerhalb einer Bestellung zu nutzen oder Ausnahmeregelungen bei der Bezahlung bestimmter Produkte festlegen.

Omnichannel-Neuerungen von Magento Order Management

 

Braintree Integration ins PWA Studio

Auch für das PWA Studio von Magento gibt es Neuigkeiten. PWA ist nach wie vor eines der wichtigsten Themen für Magento, gerade in Hinsicht auf Customer Experience-Optimierung. Mit Braintree kommt eine wertvolle Erweiterung des PWA-Studios hinzu. Das Zahlungs-System aus dem Hause PayPal ist auf Mobile Payment in E-Commerce-Unternehmen spezialisiert und ist somit eine perfekte Ergänzung des PWA Studios.

 

PayPal Smart Payment Buttons in Magento

Die Braintree Integration stellt aber nicht die einzige Zusammenarbeit mit dem Zahlungsdienst PayPal dar. Ab Magento-Version 2.3.1 können verschiedene PayPal Smart Payment Buttons in den Magento-Shop integriert werden. Dabei handelt es sich um individuell anpassbare Schaltflächen, die Webshop-Betreibern mehr Handlungsspielraum beim Angebot verschiedener Zahlungsmethoden bietet. Zur Verfügung stehen hierfür etwa PayPal Credit und der Mobile Payment-Dienst Venmo sowie einige länderspezifische Dienste – in Deutschland ist zum Beispiel Giropay eine weitere Option.

 

Weitere Highlights der Roadmap

Neben den „Hauptankündigungen“ gab es natürlich auch wieder zahlreiche weitere Neuigkeiten, die nicht unerwähnt bleiben sollten:

  • Adobe Stock Integration: Magento-Anwender (in Magento Commerce) haben Zugriff auf das umfangreiche und beliebte Bilderarchiv von Adobe.
  • Integration von Adobe Analytics in Magento BI: Die Analyse-Tools von Adobe und Magento werden verschmolzen und bieten den Anwendern so eine große Palette von Analysemöglichkeiten. Damit einher gehen auch die Erweiterung des Dashboards und der Benachrichtigungen von Magento BI.
  • Erweitertes Security Management durch Adobe: Die Sicherheitsmaßnahmen von Magento werden durch Tools von Adobe erweitert und verstärkt.
  • Ausdehnung des Cloud-Portfolios: Die Magento Commerce Cloud bekommt einen Cloud Native Support sowie eine Multi Cloud Infrastruktur. Außerdem kommt eine Unterstützung für den Cloud-Computing Dienst Microsoft Azure hinzu.

 

Wissenswertes aus der Magento Community

Wie schon auf der letztjährigen Magento Imagine, wurde auch dieses Mal ein großer Slot für die Community eingeräumt. Zum einen mit dem „Innovation Lab“, in dem interessante Projekte, wie zum Beispiel die Einbindung einer Augmented Reality-Funktion, vorgestellt wurden.

Zum anderen mit dem „DevExchange“. Bei dieser Veranstaltung können sich interessierte Entwickler zu verschiedenen Themen mit Branchen-Kollegen oder direkt mit Magento- bzw. Adobe-Mitarbeitern austauschen. Unsere leitende Frontend-Architektin Maria Kern und unser Entwicklungsleiter Christian Münch nahmen dabei an verschiedenen Diskussionsrunden teil:

  • API-Integration von Adobe Produkten in Magento: Eine Idee wäre, dass zuständige Mitarbeiter Bilder von Magento (z.B. aus einer Produktseite) direkt in Adobe Photoshop öffnen und bearbeiten können – und direkt wieder in Magento abspeichern. Außerdem war eine InDesign-Integration im Gespräch. Hiermit wäre es möglich, direkt in Magento schönere PDFs für Rechnungen, Lieferbestätigungen etc. zu erstellen.
  • PWA: Diese Diskussionsrunde hat unsere Frontend-Architektin Maria Kern selbst gehostet. Darin ging es um verschiedene Umsetzungsstrategien und Features für das Magento PWA-Studio – unter anderem wie die Integration des Page Builders aussehen wird.
  • Technical Trainings: Hier konnte sich unser Entwicklungsleiter Christian Münch direkt mit Adobe und Magento-Mitarbeitern über seine Erfahrungen mit den Magento Zertifizierungsprüfungen austauschen.

Fazit

Nachdem es eine Zeit lang etwas stiller um Magento geworden war, legte die Magento Imagine 2019 die Latte an Neuigkeiten und Neuerungen wieder enorm hoch. Neben dem vollen Fokus auf Kundenzentrierung, respektive der Customer Journey, fällt vor allem eins auf: Die Verschmelzung von Magento und Adobe nimmt immer konkretere Formen an. Dabei wird Magento als Marke keinesfalls verschluckt – ganz im Gegenteil: Adobe stärkt Magento mit eigenen Entwicklungen und treibt eine erfolgreiche Partnerschaft voran. Und dies nicht nur auf Seite der Software-Produkte, sondern auch, was die gemeinsame Außendarstellung betrifft: Die Magento Imagine war dieses Jahr die letzte in dieser Form. Im nächsten Jahr (29.03 – 02.04 2020) wird die Imagine mit der Adobe Summit zusammengelegt.

Über den Autor / die Autorin

Kommentar hinterlassen

*Pflichtfeld

netz98 flyin

Verpassen Sie nicht mehr das Neueste rund um E-Commerce- und Magento-Themen!

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig wissenswerte und spannende Informationen, die IHR Online-Business nach vorne bringen.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung! Wir haben Ihnen soeben ein E-Mail gesendet. Bitte bestätigen Sie in der E-Mail Ihre Anmeldung.

X