netz98 Blog
Der E-Commerce &
Magento Blog
13. September 2019 von in Digitalisierung, E-Commerce Trends

DMEXCO 2019 – das sind die Technologie- und Marketing-Trends der Zukunft

Künstliche Intelligenz, Virtuelle Realität, Sprachassistenten … Was setzt sich dauerhaft – auch beim Kunden – durch, was bewegt die Branche?

Heute das digitale Business von morgen erleben

Am 11. und 12. September trafen sich wieder Branchenkenner aus Digitalwirtschaft, Innovation und Marketing zum Mega-Event in Köln. Was treibt die Branche um? Gibt es neue Trends und Technologien, die uns faszinieren werden? Ein Besuch der DMEXCO liefert spannende Ein- und Ausblicke.

 

„Trust in you“

Mit rund 40.000 Besuchern, 1.000 Ausstellern und mehr als 550 Speakern (auf 18 Bühnen) aus der ganzen Welt, gilt die seit 2009 jährlich stattfindende Fachmesse für digitales Marketing & Werbung als größte Kongressmesse für die Digitale Industrie in Europa und das Top-Event der Branche.

 

Sorgten im Vorjahr noch Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg und Dorothee Bär (CSU, Staatsministerin für Digitalisierung) für mediales Interesse, so waren in diesem Jahr unter anderem der skandalerprobte Medienprofi Charlotte Roche – mit einem Beitrag zu ihrem Podcast – sowie die Politiker Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundesvorsitzende der CDU und Lars Klingbeil, Generalsekretär der SPD, als prominente Redner vor Ort.

 


DMEXCO versteht sich als Community und zentraler Treffpunkt aller wichtigen Entscheidungsträger aus digitaler Wirtschaft und Marketing. Ziel der Netzwerk- und Business-Plattform der Digitalwirtschaft ist es, Branchenführer, Marketing- und Medienprofis sowie Technologie- und Innovationstreiber zusammenzuführen – mit keinem geringeren Ansporn, als gemeinsam die digitale Agenda zu definieren. Die zweitägige Veranstaltung bietet ein ganzes Ökosystem aus Vorträgen internationaler Speaker, Ausstellungen von Top-Brands und praxisorientierten Seminaren. Immer mit Blick auf digitale Trends und zukünftige Business-Potenziale.


Mit dem zentralen Motto „Trust in you“ sollte betont werden, welch wichtige Rolle das Vertrauen für die Weiterentwicklung der digitalen Wirtschaft spielt. Unternehmen brauchen das Vertrauen der Anwender, um Produkte und Services erfolgreich anbieten zu können. Nutzer müssen darauf vertrauen können, dass die Unternehmen der Digitalwirtschaft mit ihren Daten respekt- und verantwortungsvoll umgehen. Und die Branche benötigt das Vertrauen der Gesellschaft, dass die Digitalisierung mehr Vorteile als Nachteile für die Menschen bringt.


 

Die wichtigsten Trends

Die Liste der aktuell diskutierten Trends ist lang und immer wieder rücken Neuerungen und Weiterentwicklungen in den Fokus der Digital- und Marketingbranche. Doch viele Themen sind Dauerbrenner, vielen längst bekannt: Virtual Reality, Voice Commerce, Artificial Intelligence, Augmented Reality, Content Marketing, Customer Experience, Podcast.

Ein Gang durch die Messehallen zeigte: Content Marketing – und als Teilbereiche auch Voice- und Influencer-Marketing – tritt mehr und mehr in den Vordergrund. „Relevante Inhalte an den unterschiedlichen Touchpoints zum Kunden sind (…) ein entscheidendes Kriterium für ein erfoglreiches, kundenzentriertes Marketing“ lautete passend dazu die Einleitung des bis zum letzten Platz gefüllten Seminars „Customer Experience: Content als Schlüssel zum Kunden“, bei dem Marketingprofis aus fünf Unternehmen ihre Erfahrungen einbrachten.

 

Das Diagramm zeigt das Ergebnis einer Umfrage zur Beurteilung der zukünftigen Marktsituation für Content Marketing in Deutschland 2018. Zum Erhebungszeitpunkt gaben 78 Prozent der befragten Verantwortlichen in Unternehmen an, die künftige Marktsituation für Content Marketing (sehr) positiv zu bewerten. (Statista)

 

Auch Tools rund um den Langzeittrend Künstliche Intelligenz sind nahezu allgegenwärtig. Im Future Park konnten Besucher Produkte, Services und die Technologien von morgen erleben, sowie Impulse für die Integration von neuen Marketing-Techniken in den eigenen Maßnahmenmix finden.

Doch wie sieht es in der praktischen Anwendung dieser Trends aus? Im Alltag der Marketer sind die Prioritäten zwischen dem, was einerseits „grundsätzlich wichtig” und andererseits „von Bedeutung für das Tagesgeschäft” ungleich verteilt ist. Zu diesem Fazit kommt auch die aktuelle DMEXCO Trendumfrage mit 854 nationalen und 270 internationalen Teilnehmern (Besucher, Aussteller, Speaker und Journalisten) aus der DMEXCO Community.

 

Diskrepanz: Theorie und Praxis

Die aktuelle DMEXCO Trendumfrage zeigt, dass es Diskrepanzen zwischen der grundsätzlichen Wichtigkeit eines Trends und der tatsächlichen operativen Bedeutung gibt.

Fragt man Marketer nun nach der grundsätzlichen Bedeutung der Trends, ergibt sich folgendes Bild: 76 Prozent der deutschen Befragten schreiben der Künstlichen Intelligenz die höchste Bedeutung zu. Dicht gefolgt von Personalisierung (75 Prozent) und Customer Experience Design (71 Prozent).

Realitäts-Check: Wie sieht es im Marketing-Alltag aus? Gefragt nach der Bedeutung für ihre operative Arbeit zeigt sich ein anderes Bild: National wird dem Content Marketing derzeit die höchste Bedeutung zugewiesen (71 Prozent), Personalisierung (69 Prozent) und Customer Experience (62 Prozent) folgen dahinter. Interessant: Der Einsatz Künstlicher Intelligenz hingegen spielt operativ noch keine große Rolle.

 

 

Das Diagramm zeigt das Ergebnis einer Umfrage zur Nutzung Künstlicher Intelligenz im Rahmen von Industrie 4.0 in deutschen Industrieunternehmen 2019. Demnach nutzte etwa jedes zehnte deutsche Industrieunternehmen im Kontext von Industrie 4.0 KI in seinem Unternehmen. (Statista)

 

Eine ähnliche Einschätzung zeigt sich auch auf internationaler Ebene: Hier wird zwar Personalisierung mit 65 Prozent an erster Stelle gesehen, Künstliche Intelligenz (64 Prozent) und Customer Experience (57 Prozent) sind jedoch auch hier unter den Top-Nennungen der aktuellen Trends. „Personalisierung ist nicht nur der Trend mit der höchsten Bedeutung, sondern liegt auch für die operative Arbeit derzeit mit 64 Prozent an erster Stelle. (…) Nur 22 Prozent der Befragten sehen eine hohe Bedeutung der Technik für sich.“ (DMEXCO)

 


Hand aufs Herz – konnte die DMEXCO ihre Versprechen einlösen und die hohen Erwartungen erfüllen?



  1. Inspirationen erhalten: In der Tat, die Vielzahl der Stände und vor allem die mannigfaltigen Veranstaltungen, Vorträge und Debatten boten wieder einmal extrem viel Input.

  2. Innovationen hautnah erleben: Durchaus möglich, vor allem im neu konzipierten Future Park boten sich den Besuchern diverse Möglichkeiten, interessante Technologien, wie beispielsweise VR-Brillen, vor Ort auszuprobieren.

  3. Branchenführer treffen: Adobe, Amazon, Facebook, Microsoft, Spotify, XING, … sie waren alle da, die Global-Player sowie die (noch) nicht ganz so großen. Mit Ständen, Speakern und auskunftsfreudigen Mitarbeitern. Auch wenn die Masse an Besuchern einen entspannten Erfahrungsaustauch nicht immer leicht machte, die Möglichkeit zumindest eines Visitenartenaustauschs war auf jeden Fall gegeben. Alles Weitere kann dann später in Ruhe erfolgen.

  4. Das eigene Business ausbauen: Für netz98, wie sicher für die Mehrzahl der Aussteller und Besucher, gilt: Ja, es hat sich wieder ausgezahlt. Es wurden neue Kontakte geknüpft, bestehende Kontakte gepflegt und der eigene Horizont nachhaltig erweitert.


 

Fazit

Konnte die DMEXCO 2019 mit neuen Innovationen und Trends überraschen? Nicht unbedingt. Vielfach handelte es sich um die Fortführung bereits bewährter Features und Sales- und Marketingstrategien. Eines steht fest: Nicht zuletzt durch die zunehmende Fokussierung auf die Customer Experience gewinnt Content Marketing weiter an Bedeutung. Und noch etwas zeigte die DMEXCO ganz deutlich – es war überall zu sehen, zu hören: Künstliche Intelligenz ist und bleibt der wichtigste Trend für die kommenden Jahre.

Anna Lukasson, CEO bei Nyris, brachte es bei der Diskussionsrunde „Things must get real now – how to transfer the hype around AI to usable and responsible applications“ auf den Punkt, indem sie anmerkte, dass unsere Kinder und Enkel darüber, was wir heute als KI bezeichnen, lachen werden.

 


Weitere lesenswerte Artikel rund um die Themen E-Commerce und Digitalisierung haben wir in der neuen Ausgabe unseres eCOM|MAG für Sie zusammengestellt:

 

Bild: Inka Mahr/netz98, Diagramme: Statista

Über den Autor / die Autorin

Kommentar hinterlassen

*Pflichtfeld

netz98 flyin

Verpassen Sie nicht mehr das Neueste rund um E-Commerce- und Magento-Themen!

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig wissenswerte und spannende Informationen, die IHR Online-Business nach vorne bringen.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung! Bestätigen Sie nun Ihre E-Mail-Adresse in der E-Mail, die Sie in Ihrem Posteingang finden.

X