netz98 Blog

Der E-Commerce &
Magento Blog

E-Mail Marketing

E-Mail-Marketing im Sommer: Im E-Commerce die Urlaubsphase gezielt ausnutzen

Sommer, Sonne, Urlaub – oder: Warum E-Mail-Marketing gerade jetzt genutzt werden sollte und es eben keine gute Idee ist, sich in puncto Newsletter und sonstiger E-Mail-Marketing-Aktivitäten eine Sommerpause zu gönnen. Doch was gibt es dabei zu beachten? Und wie können Onlinehändler mit angepasstem Newsletter und optimierten E-Mails sogar im Sommerloch neue Leads und Umsätze generieren?

Newsletter und E-Mails im Sommerlook

Die Hälfte aller Berufstätigen liest und beantwortet ihre E-Mails auch – oder gerade – im Urlaub. Doch damit das auch bequem an der Hotelbar und am Pool möglich ist, sollten einige Punkte berücksichtigt werden. Zum einen muss die Darstellung für mobile Geräte optimiert sein, das heißt: kurze und aussagekräftige Betreffzeilen, prägnante Fließtexte, gut platzierte Links – und dabei möglichst ohne horizontales Scrollen. Zum anderen sollten Sie relevanten Content mit sommerlichen Themen untermalen. Holen Sie Ihre Leser genau da ab, wo sie gerade sind – und im Sommer sind das nun mal der Strand, das Freibad oder der Biergarten. Greifen Sie ein sommerliches Thema auf, und verpacken Sie darin die Informationen, die Sie gern vermitteln möchten.

Locken Sie mit sommerlichen Angeboten

Ihre Bestands-, aber auch Neukunden lassen sich gern mit sommerlichen Angeboten locken. Regen Sie also zu Interaktionen an, zum Beispiel mit einem Fotowettbewerb, um passende Goodies wie Bälle, Caps etc. – natürlich gern mit Ihrem Logo versehen – zu verschenken, oder verlosen Sie Fachbücher inklusive Sonnenschirm für den Lesegenuss am Strand. Auch besondere Angebote, wie sommerliche Gratis-Zugaben zur Bestellung, lösen bei Ihren Leads eine positive Stimmung aus und können sie auch während der Urlaubszeit zum Kauf oder Feedback bewegen.

Keine Ferien für das E-Mail-Marketing

Viele Entscheider nehmen sich ganz bewusst Projekte und Ideen mit in den Urlaub, denn im stressigen Alltag fehlt ihnen dafür oftmals schlichtweg die Zeit. Das Wissen über Ihre Kunden und die Interessen Ihrer Leads kann zum echten Wettbewerbsvorteil werden. Daher können Sie gerade jetzt im Sommer mit dem richtigen Content einen ausschlaggebenden Impuls setzen. Vielleicht können Sie dadurch Ihren Wettbewerbern sogar den einen oder anderen Kunden abwerben und diesen von Ihren Produkten und Serviceleistungen überzeugen?

E-Mail Marketing während der Urlaubszeit

Quelle: pexels.com

 

Sommerpause nur für ganz heiße News

Da Sie sich trotz allem nicht sicher sein können, dass jede von Ihnen herausgegebene News auch tatsächlich gelesen wird, sollten Sie mit der Verkündung wirklich wichtiger Themen so lange warten bis die Ferienzeit vorbei ist. Entweder würde Ihre Marketing-Mail während der Urlaubszeit automatisch vom Unternehmen gelöscht werden, um den Mitarbeitern die E-Mail-Flut nach deren Rückkehr zu ersparen, oder der Mitarbeiter würde die Marketing-Mail zunächst ignorieren, da er sich durch einen Berg an E-Mails wühlen muss. Daher sollten Sie noch etwas Puffer einplanen, damit der Empfänger der E-Mail die aufgetürmten Arbeitsstapel annähernd abarbeiten kann. Bevor Sie dann beispielsweise Informationen zum einzigartigen neuen Service-Angebot oder zum ultimativen, gerade jetzt fertiggestellten Produkt verkünden.

Sommer, Sonne – Social Media

Auch wenn das eine oder andere E-Mail-Postfach in den Sommermonaten tatsächlich ruhen sollte, die sozialen Medien tun dies keinesfalls. Darüberhinaus sind viele Berufstätige im Auslandsurlaub fast täglich auf Facebook & Co. unterwegs – kostenlose WLAN-Hotspots und der seit letzter Woche endgültige Wegfall der Roaming-Gebühren im EU-Raum lassen sogar eine Zunahme dieser Aktivitäten erwarten. Dies sollten Sie ausnutzen, um auf Ihren Newsletter oder auf einzelne Themen mittels Social Media aufmerksam zu machen und dadurch vielleicht neue Abonnenten zu gewinnen. Die Verbindung zu Geschäftspartnern, Kunden und auch Interessenten lässt sich mit originellen Posts und Tweets über die Sommerpause hinweg locker aufrechterhalten. Bestenfalls liken und teilen diese dann nicht nur ihre eigenen Urlaubsimpressionen, sondern sorgen für eine selbstlaufende Bekanntmachung Ihrer Inhalte.

Nutzen Sie die freie Zeit für die Jahresplanung

Sollten Sie tatsächlich so etwas wie ein innerbetriebliches Sommerloch ausmachen können, so nutzen Sie dieses produktiv. Führen Sie beispielsweise umfassende Analysen, A/B-Tests und Optimierungen Ihrer Newsletter- und E-Mail-Kampagnen durch. Das sollten Sie zwar kontinuierlich tun, doch wenn Ihnen im Alltagsgeschäft dafür die Zeit fehlt, dann ist genau jetzt die passende Gelegenheit dafür. Denn E-Mail-Kampagnen und Newsletter lassen sich bereits gut im Vorfeld erstellen und mittels einer E-Mail-Marketing-Automation-Software automatisiert versenden. Außerdem können Sie Ideen sammeln und Kampagnen oder Veranstaltungen planen, um damit bestens für das restliche Jahr gerüstet zu sein. Nehmen Sie auch bereits die Content-Planung für das Weihnachtsgeschäft in Angriff bzw. überlegen Sie, mit welchen speziellen Angeboten Sie bei Ihren potenziellen und bestehenden Kunden aufwarten können. Denn in Q4 müssen Sie bereits die Planung für das kommende Jahr in Angriff nehmen. Mit den richtigen Maßnahmen kann das Sommerloch so zum echten Vorteil werden. Genießen Sie daher den Sommer – und nutzen sie ihn für sich und Ihr Unternehmen.

Über den Autor / die Autorin

Kommentar hinterlassen

*Pflichtfeld