Home » CAD » Onlinehandel 2016: Umfrage unter Händlern zu Chancen & Risiken im Ecommerce
Onlinehandel 2016

Onlinehandel 2016: Umfrage unter Händlern zu Chancen & Risiken im Ecommerce

Welche Rolle spielen Marktplätze zukünftig? Was ist wichtig für den Erfolg von Predictive Analytics? Und worauf kommt es 2016 im Mobile-Commerce an? Im Dezember 2015 hat Factfinder mehr als 700 Shopbetreiber und E-Commerce Fachleute zu den Chancen und Gefahren im Onlinehandel 2016 sowie strategischen Handelsthemen befragt. Wir werfen einen kurzen Blick in die Händlerumfrage und stellen ein paar Ergebnisse vor.

 

Die Qualität von Produktdaten, die Gewinnmargen bei Online-Marktplätzen und die Personalisierung von Webshop Features – das sind einige der zentralen Themen, die Onlinehändler 2016 bewegen.

 

Amazon, ebay oder Rakuten – Herausforderung Onlinemarktplätze

Die Ambivalenz der Einschätzungen zeigt einmal mehr, wie fremdbestimmt die Onlinehandelsbranche in Teilen geworden ist. So empfinden immerhin 33 Prozent der Befragten die zunehmende Marktmacht der Marktplätze als Risiko für den eigenen Handel, 38 Prozent sind bei der Bewertung der Onlinemarktplätze unentschlossen. Dennoch sind sie für die überwiegende Mehrheit (70%) unverzichtbarer Bestandteil der eigenen Absatzstrategie. Die hohe Reichweite kann den Preisdruck und den geringen Gestaltungsspielraum durch strikte Auflagen nicht immer Wettmachen.

Marktplätze sind andererseits aber auch ein Innovationstreiber: So denken 82 Prozent der Händler, dass die Qualität ihrer Produktdaten für den Erfolg auf Onlinemarktplätzen entscheidend ist – und entwickeln sich in diesem Bereich stetig weiter.

 

Produktdaten – wichtiges Thema im Onlinehandel 2016

Allerdings schätzt knapp die Hälfte der Händler die Qualität ihrer Produktdaten als mangelhaft ein. Hier geht es um die altbekannten Probleme unvollständiger oder fehlerhafter Inhalte, Attribute Tags, Maßangaben etc. sowie um Dubletten und uneinheitliche Formate. Häufig sind unterschiedliche Standards und Workflows bei den diversen Lieferanten sowie eine mangelhafte Datenpflege die Ursache.
Die Ecommerce-Profis hatten auch die Möglichkeit, individuelle, sonstige Schwierigkeiten und Ursachen anzugeben. Besonders spannend finde ich deren Zusammenfassung:

Demnach ist die Datenpflege schlicht auch ein Ressourcenproblem. Bei einem großen Produktsortiment ist die manuelle Datenpflege fast unmöglich –> da wird es wohl Zeit für eine Softwarelösung. Auch scheinen immer wieder gewachsene Strukturen dem Erfolg im Weg zu stehen. So wurden etwa „Namensgebung und -konventionen“ sowie „interne Kommunikations-Schwierigkeiten zwischen Product Manager, PIM Owner und eCommerce-Verantwortlichem“ als Ursachen mangelhafter Produktdaten genannt.

 

Die wichtigsten Ergebnisse aus der Umfrage zum Onlinehandel zeigt auch die Infografik von Factfinder:

 

Onlinehandel 2016 - Roadmap von Factfinder

 

In der lesenswerten Händlerumfrage von Factfinder zum Onlinehandel 2016 finden sich auch noch weitere Ergebnisse aus den Bereichen Mobile, Personalisierung und datengetriebenem E-Commerce.

 

Ihr Kontakt

Hartwig Göttlicher
Hartwig Göttlicher
Head of Business Development
Magento-Potenzial nutzen – nahtlose Integration von Adobe Analytics und Adobe Target
Im Mittelpunkt steht eine PC-Tastatur mit einer Auswahl an Produkten darüber. Die Hand eines Menschen – rechts im Bild – berührt für eine Auswahl das mittlere Produktbild.

Erfahren Sie, wie Adobe Analytics und Target nahtlos in Magento integriert werden, um Personalisierung und ROI zu maximieren. Lesen Sie Read more

Interview: Umsatzwachstum im E-Commerce mit System
Goldene Wachstumskurve mit E-Commerce-Icons drumherum und Personen davor, die shoppen.

Wie lassen sich zusätzliche Wachstumspotenziale im E-Commerce mit einem durchdachten Vorgehen quantifizieren und heben? Erfahren Sie mehr im Blogbeitrag!

Black Friday, Weihnachten & Co.: So werden Onlineshops fit für Kampagnen
Laptop- und Tablet-Bildschirme mit Aktionen zu Black Friday und Weihnachten und einem mit Geschenken gefüllten Einkaufswagen.

Erfahren Sie, wie Onlineshops für Kampagnen und Aktionszeiträume wie Black Friday und das Weihnachtsgeschäft vorbereitet werden können. Nützliche Tipps für Read more

Identity Provider im E-Commerce: Mehr als nur Benutzerverwaltung
Ein Mensch sitzt im Vordergrund vor seinem Rechner. Um seinen Kopf kreisen Symbole. Mittig im Fokus ein Symbol für ein Türschloss. Im Hintergrund sieht man die Skyline einer Stadt mit Wolkenkratzern.

Erfahren Sie mehr über die Integration und Vorteile von Identity Providern wie Microsoft AD B2C, SAP Plattform IdP, Keycloak und Read more

Magento MVP: Schnelle Ergebnisse im E-Commerce mit geringer Investition
Großer Rechnerbildschirm mit Tastatur, der links und recht von den Schriftzügen Adobe Commerce und MVP eingerahmt ist. drumherum liegen spielerisch bzw. symbolhaft Boxen und Rädchen, mit denen man u.a. E-Commerce assoziiert

Entdecken Sie, wie ein Magento MVP-Projekt schnelle Ergebnisse im E-Commerce bei geringer Investition ermöglicht!

OData: Ein Weg zur standardisierten Datenintegration im E-Commerce
Futuristische Landschaft, im Vordergrung ein Mensch, der vor einem Laptop sitzt

Erfahren Sie, wie OData die Datenintegration im E-Commerce revolutioniert. Entdecken Sie jetzt die Vorteile und handeln Sie!

Voice Search und Conversational SEO: Erfolg im E-Commerce durch Integration in Adobe Commerce
Eine Person hält ein Smartphone waagerecht vor ihren Mund. Man sieht Schallwellen, die eine Kommunikation symbolisieren.

Voice Search und Conversational SEO prägen die Zukunft des E-Commerce. Hier liegt großes Potenzial für die Kundenbindung. Details im Blogbeitrag!

Kaufverhalten im E-Commerce: Wie ticken die Generationen beim Onlineshopping?
Personen unterschiedlichen Alters stehen nebeneinander und haben Einkaufstüten, einen Einkaufswagen und Laptops bei sich.

Wie unterscheiden sich die Generationen in ihrem Kaufverhalten und was bedeutet das für Onlinehändler und ihre Zielgruppe? Im Blogbeitrag klären Read more

Über den Autor