Home » Digitalisierung » Interaktive Produktbilder durch effizienten Einsatz von KI
Eine KI sitzt in einem Einkaufswagen, spacige Atmosphäre

Interaktive Produktbilder durch effizienten Einsatz von KI

Die Welt des E-Commerce wird visueller und interaktiver. Folge: mehr Arbeit für den Shop-Betreiber. Mit einer innovativen Integration von Künstlicher Intelligenz (KI) optimiert netz98 den Arbeitsaufwand am Produktbild und das Einkaufserlebnis für den Kunden. Im Blogbeitrag stellen wir den netz98-Lösungsansatz vor und wie dieser dank KI die Customer Journey noch persönlicher macht.

Shopable Images: im Trend, aber aufwendig für den Betreiber

Die Welt des Online-Shoppings ist zunehmend visuell geprägt. Artikel werden oft nicht mehr nur mit einfachen Produktfotos gezeigt, sondern auch anhand ansprechender Stimmungsbilder präsentiert, um Verwendungszweck und Anwendungsszenarien zu demonstrieren. Ein Trend, der sich hierbei in unterschiedlichen Branchen wie Mode, Einrichtung oder Elektronik immer stärker durchsetzt, sind die sogenannten „Shopable Images“ bzw. „Shop-The-Look“-Funktionen.

Die interaktiven Bilder ermöglichen es Kunden, direkt auf die dargestellten Produkte zu klicken und daraufhin Produktinformationen, -preise oder Alternativen angezeigt zu bekommen. Doch so innovativ und kundenfreundlich dieses Funktionsprinzip auch ist, bringt es auch erhebliche logistische und organisatorische Anforderungen mit sich. Insbesondere der manuelle Aufwand zur Pflege der Produktbilder erfordert nicht nur einen guten Überblick über die eigene Produktpalette, sondern auch viel Fleißarbeit zur Markierung und Verlinkung der dargestellten Artikel.

Interaktive Stimmungsbilder vereinen mehrere Produkte und zeigen diese im Kontext I Quelle: Ikea

netz98 automatisiert Shop-The-Look-Funktion mittels KI

Vor dem Hintergrund dieser Herausforderung hat netz98 in seinen KI-Fokusgruppen gezielt Lösungen für solche praktischen Anwendungsfälle entwickelt. Mit einem ausgereiften Proof Of Concept nutzen wir verschiedene Ansätze der Künstlichen Intelligenz (KI), um den manuellen Pflegeaufwand von Produktbildern erheblich zu reduzieren und gleichzeitig das Kundenerlebnis zu steigern. Diese Anwendung kann ein wichtiger Baustein sein, um Interaktion und Personalisierung der Customer Journey in den Mittelpunkt zu stellen.  Im Folgenden erläutern wir die innovative Methode und deren technische Details.

Weniger Aufwand dank netz98-Lösung

Menschen können mühelos die verschiedenen Elemente eines Bildes identifizieren, während dies für Computer eine komplexe Aufgabe darstellt. Diese haben andere Stärken: Algorithmen können riesige Datenmengen effizient verwalten und repetitive Aufgaben mit einer Präzision ausführen, bei der Menschen oft Fehler unterlaufen. Dank KI und insbesondere durch den Einsatz künstlicher neuronaler Netze, sind Computer nun aber auch in der Lage, Bilder zu segmentieren und auf diese Weise sehr komplexe Aufgabenstellungen zu erfüllen.

Die hier vorgestellte Lösung von netz98 nutzt diverse Technologien, um den manuellen Aufwand bei der Verschlagwortung von Bildern drastisch zu verringern. Während der Computer den Löwenanteil der Arbeit übernimmt, konzentriert sich der menschliche Beitrag auf die abschließende Überprüfung der automatisch generierten Ergebnisse.

Ergebnis der Segmentierung des Bildes in seine Einzelkomponenten

Geschickte Verschaltung verschiedener KI-Tools

Unser Proof of Concept stützt sich dabei auf eine Kombination verschiedener KI-Tools, die jeweils auf bestimmte Aufgabenbereiche spezialisiert und geschickt miteinander verschaltet sind. Die zentralen Komponenten erfüllen folgende Aufgaben:

  • Segmentierung der Bilder, um relevante Informationen aus Fotos oder Produktbildern zu extrahieren
  • Vektorisierung der Bildausschnitte, so dass der Inhalt des jeweiligen Segments in eine maschinen-verständliche Zahlenfolge (Vektor) übersetzt wird
  • Eine spezialisierte Datenbank, die für eine effiziente Speicherung und schnelle Suche von KI-Daten (Vektoren) entwickelt wurde.
  • Zusätzliche Bibliotheken zur Bildverarbeitung, die unter anderem zur Markierung der einzelnen Segmente innerhalb des Ausgangsbilds dienen.

KI macht`s möglich: vom Bild direkt zum Produkt

Einmal eingerichtet, indexiert die Anwendung alle vorhandenen Produktbilder. Das bedeutet, dass sämtliche Grafiken die oben genannten Komponenten durchlaufen und sich so nach und nach ein umfassendes „Gedächtnis“ aller Bild-Inhalte aufbaut. Diese Datensammlung bezeichnet man auch als „Wörterbuch“. Es ermöglicht eine direkte Zuordnung vom KI-Verständnis eines Bildes zum jeweiligen Produkt, z.B. anhand der Artikelnummer.

Bewertung der visuellen Eingabe (links) zu den Suchergebnissen der KI-Datenbank (rechts) mit Bewertung der Ergebnisqualität (Score)

Mit diesem innovativen Vorgehen können neue Stimmungsbilder, die eines oder mehrere Produkte zeigen, einfach und schnell verschlagwortet werden. Die KI erfasst im Bruchteil einer Sekunde die Umrisse aller relevanten Objekte im Bild, schlägt diese im bestehenden Wörterbuch nach und gibt die Ergebnisse nach Wahrscheinlichkeit sortiert aus. Der weiteren Verwendung dieses Resultats sind keine Grenzen gesetzt. Folgende Integrationen sind z.B. möglich: Den Kunden auf die Produktdetailseite führen, alle verfügbaren Angebote dem Wunschzettel hinzufügen oder Alternativprodukte und Upsell-Chancen anbieten. Es gibt unzählige Möglichkeiten, die für jedes Projekt individuell zu betrachten sind.

Vorteile und Besonderheiten der KI-basierten Lösung

Konventionelle Algorithmen zur Bilderkennung eignen sich hervorragend zur Erfassung technischer Informationen, wie zum Beispiel Pixelmaße oder Farben – und das in einer beeindruckenden Geschwindigkeit. Wenn es jedoch darum geht, komplexe Bildinhalte zu interpretieren und zu klassifizieren, stoßen diese herkömmlichen Systeme schnell an ihre Grenzen. Mit der Unterstützung ausgefeilter KI-Systeme können nicht nur technische Aspekte einer Grafik analysiert, sondern auch Aussagen über den dargestellten Inhalt getroffen werden. Der Einsatz spezieller KI-Modelle, die für bestimmte Anwendungsdomänen trainiert wurden, steigert Geschwindigkeit und Qualität der Bilderkennung noch zusätzlich. So ist in dem hier gezeigten Beispielfall ein Modell im Einsatz, das für die Segmentierung von Kleidungsstücken am menschlichen Körper spezialisiert wurde.

Neben den Algorithmen zur Bilderkennung, ist das zuvor beschriebene „Wörterbuch“ ein zentraler Baustein unserer Lösung. Diese Vektor-Datenbank enthält das gesammelte Verständnis der Künstlichen Intelligenz in Bezug auf Aussehen und Merkmale der angebotenen Waren. Mit Hilfe dieser Daten werden unzählige weiterer Anwendungen ermöglicht: Schießt ein potenzieller Kunde ein Foto seines Lieblingsoutfits oder teilt einen Social Media-Post, ist der Shop in der Lage, diesem Kunden das konkrete Produkt oder ähnliche Alternativen vorzuschlagen.

KI-Algorithmus greift nicht für alles – gilt zu unterscheiden

Zu beachten ist, dass die vorgestellte Technologie auch Einschränkungen hat und nicht für jeden Anwendungsfall geeignet ist. Bei Artikeln mit technischem Charakter, wie zum Beispiel Schrauben, stößt die Bildverarbeitung – wie auch das menschliche Auge – an seine Grenzen. Hintergrund ist, dass diese Produkte sich zwar optisch oft stark ähneln, jedoch in ihrer Funktionalität oder Anwendung deutliche Unterschiede aufweisen können. In solchen Fällen wird in der Regel auf andere KI-Algorithmen zurückgegriffen, die beispielsweise zur Verarbeitung von technischen Datenblättern und Spezifikationen geeignet sind.

netz98 bietet maximalen Schutz von Daten und Intellectual Property

Ein herausragendes Merkmal der vorgestellten Lösung liegt in ihrer vollständigen Unabhängigkeit von externen Diensten. Alle beteiligten Anwendungen werden in einer von netz98 kontrollierten lokalen Umgebung betrieben. Dies stellt sicher, dass keinerlei Informationen an Drittanbieter weitergegeben werden. Dadurch wird nicht nur den Schutz von Unternehmensdaten und geistigem Eigentum, sondern auch die Sicherheit personenbezogener Daten gewährleistet. Unsere Kunden und Partner genießen dabei volle Transparenz und Kontrolle über die eigenen Daten und erhalten auf Wunsch jederzeit Einblick in die gespeicherten Informationen sowie deren Verarbeitungsprozess.

Möglichkeiten mit KI: noch längst nicht ausgeschöpft

Die rasante Entwicklung der KI-Technologie eröffnet insbesondere im E-Commerce-Bereich zahlreiche neue und spannende Möglichkeiten. Wie in diesem Blogbeitrag bereits dargestellt, können wir schon heute praxistaugliche Anwendungen realisieren. Dabei ist das Potenzial bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. So könnten in naher Zukunft Chatbots und WhatsApp-Integrationen den Kunden direkt über seine bevorzugten Kommunikationskanäle erreichen. Für Service- und Außendienstmitarbeiter könnte es schon bald möglich sein, lediglich ein Foto einer Maschine zu machen, um umgehend die passenden Ersatzteile vorgeschlagen zu bekommen.

Individuelle Herangehensweise für maximalen Erfolg

Die maßgeschneiderte Integration von KI-Tools in Ihren Online-Shop erfordert eine individuelle Herangehensweise, da jedes Unternehmen und jedes Projekt seine eigenen Anforderungen besitzt. Nutzen Sie die Möglichkeit, mit den KI-Experten von netz98 über sinnvolle Einsatzfelder in bestehende oder neue Projekte zu sprechen. Dabei werden zahlreiche strategische und technologische Aspekte beurteilt, dem aktuellen Stand von Forschung und Entwicklung gegenübergestellt und so gemeinsam das ideale Vorgehen festgelegt.

 

Ihr Kontakt

Sind Sie neugierig geworden und möchten sich über Ihre Möglichkeiten mit KI beraten lassen? Kontaktieren Sie uns gerne:

Hartwig Göttlicher
Hartwig Göttlicher
Head of Business Development
Porträt von Elias Henrich
Elias Henrich
Senior Software Architect
Smart optimiert durch KI: Anwendungsfälle im E-Commerce
Stehender Roboter und Roboter in kleinem Rollwagen

KI eröffnet dem E-Commerce neues Wachstumspotenzial. Auch Adobe Commerce (Magento) spielt mit. Das netz98-Team verhilft zur passenden KI-Strategie.

Zielgerichtete Personalisierung mit Magento
Hände malen einen Schuh individuell an, daneben Hinweis auf Blogreihe Teil "1/3" und Schriftzug "Personalisierung mit Adobe Commerce"

Entdecken Sie, wie Magento Personalisierung durch eine effiziente Kundensegmentierung ermöglicht und starten Sie mit einem zielgerichteten E-Commerce durch.

Optimierung des E-Commerce-Geschäfts: Warum ein regelmäßiger Shop-Relaunch wichtig ist
Hände über einem Laptop mit Symbolen: Zahnräder, Diagramme, Glühbirne, Lupe

Entdecken Sie, wie ein Shop-Relaunch mit Adobe Commerce (Magento) Ihre E-Commerce-Plattform zukunftssicher macht. Strategien für Marke, Technologien & SEO.

Interview: IoT und KI für Serviceportale nutzen
2 Personen auf Hintergrund

Erfahren Sie in Teil 2, wie IoT und KI in Kombination mit Serviceportalen das Einkaufserlebnis zukunftsfest machen und wie Magento Read more

Interview: Serviceportale – die nächste Stufe der Kundeninteraktion
Fotos von Maria Kern und Gregor Elsbeck mit Namen und Titeln vor einer Gebäudefront

Entdecken Sie in Teil 1, wie Serviceportale die traditionellen Onlineshops durch ein personalisiertes Einkaufserlebnis für die Zukunft weiterentwickeln.

PIM-System: Hohe Produktdatenqualität für den Erfolg im E-Commerce
Ein aufgeklappter Laptop steht auf einem Tisch. Im Fokus ist der Schriftzug "New Product". Darunter sind vier verschiedene Kategorien angezeigt: Research, Ideas, Analysis und Function

Entdecken Sie, wie PIM-Systeme Effizienz und Kundenzufriedenheit im E-Commerce steigern. Lesen Sie unseren Blog für Insights von Experten!

Erfolgsfaktor A/B-Testing – mit Optimizely die Customer Experience optimieren

Erfahren Sie im Interview mit unserem Experten, wie Optimizely durch A/B-Testing die Customer Experience im E-Commerce verbessert.

Identity Provider im E-Commerce: Mehr als nur Benutzerverwaltung
Ein Mensch sitzt im Vordergrund vor seinem Rechner. Um seinen Kopf kreisen Symbole. Mittig im Fokus ein Symbol für ein Türschloss. Im Hintergrund sieht man die Skyline einer Stadt mit Wolkenkratzern.

Erfahren Sie mehr über die Integration und Vorteile von Identity Providern wie Microsoft AD B2C, SAP Plattform IdP, Keycloak und Read more

Über den Autor