Dienstleister müssen sich immer wieder die Frage stellen, wie stark sie in die theoretische und praktische Weiterbildung ihrer Mitarbeiter investieren und mit welchen Maßnahmen. Schließlich kosten Weiterbildungen den Arbeitgeber viel – alleine schon die investierte Arbeitszeit des Mitarbeiters. Und ob eine Fortbildung dann auch den erhofften Nutzen bringt, lässt sich nicht immer mit Sicherheit sagen.

 

Neues Wissen für neue Märkte

Der E-Commerce Markt entwickelt sich schneller als andere Märkte und wird kontinuierlich professioneller. Um mit den neuesten Trends, Technologien und Anforderungen mithalten zu können, müssen Shopbetreiber Ihre Strategie immer wieder hinterfragen und weiterentwickeln. Das gilt damit zwangsläufig auch für die vielen Dienstleister im E-Commerce. Diese stetige Weiterentwicklung und Professionalisierung fängt bei den Mitarbeitern an. Jeder muss permanent dazulernen – was aber auch den Reiz ausmacht, in diesem Umfeld zu arbeiten.

 

Wissen zertifizieren?

Hat man als Unternehmen die Entscheidung getroffen, hier Mitarbeiter durch Weiterbildungen zu fördern und zu fordern, stellt sich allerdings die Frage nach den Nachweisen: Welchen Nutzen erfüllen Zertifikate? Für wen bringen Sie den Nutzen? Welchen Wert legt man auf formale Zertifikate als Nachweis der in Weiterbildung investierten zeitlichen und finanziellen Komponente?

Ein Zertifikat bestätigt natürlich jedem einzelnen Mitarbeiter, ein Experte auf seinem Gebiet zu sein. Daneben unterstützt der formale Abschluss einer Weiterbildung im Team im besten Fall auch eine gewisse Eigendynamik, ein Thema gemeinsam voranzubringen – es wird irgendwann zum Selbstläufer.

 

Aus Kundenperspektive

Darüber hinaus – und das finde ich mit am Wichtigsten – ist es aber ein Zeichen für die Kunden, dass sich ein Dienstleister konsequent weiterentwickelt und damit nachhaltig ein guter Partner für das Online-Geschäft sein kann. Es ist eine Entscheidungshilfe bei der Suche nach dem passenden Dienstleister. Das trifft natürlich umso mehr zu, wenn das zertifizierte Thema sehr komplex ist oder der Zertifizierungsgrad im Vergleich zu anderen Dienstleistern besonders hoch ist.

Zertifizierungen zeigen also dem Kunden wie auch den Mitarbeitern, dass das Unternehmen ein bestimmtes Thema besetzt hat und sich kontinuierlich weiterentwickelt – denn die meisten Zertifizierungen müssen regelmäßig erneuert werden. Gerade im Bereich E-Commerce, wo die Anforderungen immer komplexer werden, ist es daher aus meiner Sicht ein notwendiges „Gütesiegel“ – für Mitarbeiter, potentielle Mitarbeiter und Kunden.

Deswegen setzen wir bei netz98 ebenfalls auf dieses Gütesiegel und lassen unsere Mitarbeiter zum Beispiel von Magento zertifizieren. Die Anzahl der Magento-Zertifizierungen sind außerdem eine Grundvoraussetzung, um den Status als Magento Goldpartner zu erhalten.