Die Mühsal hat ein Ende! Mit der Veröffentlichung von Magerun 2 wird die Erfolgsgeschichte des Entwicklungs-, Admin- und „everything-you-ever-wanted„-Kommandozeilentools für die neueste Version von Magento fortgesetzt. Ab sofort macht auch Magento 2 Spaß!

 

Fast zeitgleich mit der Veröffentlichung von Magento 2 wurde das Kommandozeilentool n98-magerun auf Version 2.0 portiert. Da Magento 2 eine eigenständige Entwicklung ist, mit einer anderen Architektur als Version 1, hatte sich Christian Münch, der Kopf hinter Magerun, entschieden, eine ganz neue Version aufzusetzen. Auf dem exklusiven Magento2 Stammtisch im November letzten Jahres konnte er dennoch ein erstes unstable Release vorstellen. Jetzt steht seit einigen Tagen ein stabiles n98-magerun2 zur Verfügung – und niemand muss mehr beim Management von Magento 2 Installationen auf den gewohnten Komfort der guten alten Zeit verzichten.

 

Warum Magerun?

Magerun ist treffender Weise als Schweizer Taschenmesser für Magento-Entwickler bezeichnet worden,  mit dessen Fülle an Werkzeugen sich eine Vielzahl von alltäglichen Aufgaben automatisieren lassen: das Prüfen, Leeren, Ein- und Ausschalten des Caches etwa, das Anlegen neuer User und Kunden oder auch Datenbankimporte. Magerun richtet sich also an Admins und Entwickler gleichermaßen. Gestartet ist das Magerun-Projekt eigentlich mit einem einzigen Kommando „$ n98-magerun.phar cache:flush“. Heute bietet das Tool in der Version 1.x, dank der Mithilfe der Magento-Community, 118 einzelne Konsolenkommandos. Es läuft in fast allen Magento-Installationen und wird immer noch weiterentwickelt.

 

Magerun 2.0 für Magento 2

Auch Magento selbst hat das Prinzip mittlerweile übernommen. In der neuen Shopsoftware Magento 2 findet sich ein eigenes CLI-Tool, das etliche Befehle aus Magerun umfasst. Bei der Entwicklung kam Magento daher auch immer wieder auf uns zurück. Wer genau hinsieht, erkennt die Ähnlichkeit. Dennoch ist n98-magerun2 nicht das Gleiche wie das Magento2-Tool. Magerun 2.0 umfasst jetzt nur noch 56 Befehle, eben weil Magento schon viele beinhaltet. Außerdem werden einige Kommandos aufgrund der neuen Architektur von Magento nicht mehr benötigt.

 

Geblieben ist natürlich die praktische Möglichkeit, ein komplettes Magento System zu installieren.

 

 

Unabhängig und Übergeordnet

Da das Magento2 CLI-Tool wie auch Magerun auf der Symfony Konsole basiert, können wir wiederum die Magento-Befehle bei Bedarf direkt übernehmen. Warum aber noch Magerun 2.0 einsetzen? Mit der Magento Konsole lassen sich nur Befehle innerhalb der einen Installation ausführen. n98-magerun 2 ist jedoch übergeordnet. Mit diesem Tool können mehrere Installationen verwaltet werden – und das ohne in den Magento Core einzugreifen. Hinzu kommt die größere Unabhängigkeit und Verfügbarkeit gegenüber Magento. Magerun wird tatsächlich ganz nach dem Open Source Gedanken und dem Continuous Integration Prinzip entwickelt, mit einem vollständigen und kontinuierlichem Testing.

 

Download

Zwar kann auch das Github-Repository geclont werden, in der Regel wird magerun aber als .phar-Datei (PHP Archiv) heruntergeladen und installiert. Da Github ein Repository jedoch auf 1GB beschränkt und mit jedem Pull Request die Größe der .phar-Datei weiter zunimmt, haben wir uns entschieden, Magerun 2 und alle anderen Versionen separat zum Download zur Verfügung zu stellen. Auf https://files.magerun.net/ kann das Tool direkt heruntergeladen werden.

 

Christian informiert außerdem regelmäßig über Updates der Versionen und Verbesserungen auf magerun.net

 

Ebenfalls lesenswert: Magento 2 Installation in Windows – Quick & Dirty